Mai 2020 - 1. Preis beim Wettbewerb für studentischen Wohnraum auf dem Campus Stuttgart-Vaihingen

Im nichtoffenen Realisierungswettbewerb für eine neue Wohnanlage des Studierendenwerks Stuttgart haben Riehle+Assoziierte den 1. Preis erhalten. Die besondere räumliche Lage des Baugrundstücks als Abschluss des westlichen Campusrandes sowie die stark abfallende Topografie bilden die Anknüpfungspunkte für die Grundidee des Neubaus: Mit hoher kontextueller Sensibilität gruppiert sich das Gebäudeensemble aus zwei niedrigeren Punkthäusern und einem Hochhaus um einen gemeinsamen Sockel und generiert so einen prägnanten, räumlichen Abschluss der Wohnbebauung am Standort Allmandring. Rendering: Riehle+Assoziierte


August 2020 - Erfolg bei den ICONIC AWARDS 2020: Innovative Architecture

Das AEB Headquarters in Stuttgart-Möhringen zählt zu den Preisträgern des vom Rat für Formgebung ausgelobten, international angesehenen Architektur- und Designwettbewerbs. Die unabhängige Jury setzt sich aus Vertretern der Bereiche Architektur, Innenarchitektur, Design und Markenkommunikation zusammen und prämiert ganzheitliche Projekte und visionäre Gebäude. Die neue Firmenzentrale der Softwarefirma AEB versteht sich als Beitrag zu der Frage, wie wir heute arbeiten wollen und verkörpert dabei die offene und transparente Haltung des Unternehmens.


Juli 2020 - Drei Auszeichnungen beim „Beispielhaften Bauen Landkreis Reutlingen“

Beim Auszeichnungsverfahren „Beispielhaftes Bauen Landkreis Reutlingen 2014-2020“ der Architektenkammer Baden-Württemberg ist Riehle+Assoziierte mit drei Projekten von der Jury ausgezeichnet worden. Neben dem Kunstdepot Gratianusstiftung und dem GWG Neubau auf dem Reutlinger Pfenning-Areal konnte auch das Bürogebäude der Freiraumplanung Sigmund überzeugen. Von 76 eingereichten Arbeiten haben sich 22 Objekte das Prädikat "beispielhaft" verdient.


Januar 2020 - 3. Preis, Erweiterung der Deutschland-Zentrale von FANUC

Im Wettbewerb für die Erweiterung der Deutschland-Zentrale des japanischen Elektronik- und Maschinenbauunternehmens FANUC in Neuhausen auf den Fildern südlich von Stuttgart, konnten Riehle+Assoziierte den 3. Preis erzielen. Der Entwurf entwickelt einen repräsentativen Neubau für das High-Tech-Unternehmen, der einen starken städtebaulichen Akzent setzt. Als Kopfbau schafft das Gebäude ein neues Entree und komplettiert das bestehende Ensemble am Produktionsstandort funktional wie gestalterisch. Rendering: Ponnie Images


Zum Projekt

Januar 2020 - Hannes Riehle bei der Expertenrunde Brand- und Schallschutz - raumprobe, Stuttgart

Am 29.01.2020 stellt Hannes Riehle im Rahmen der raumprobe-Expertenrunde das Headquarter der Softwarefirma AEB in Stuttgart-Möhringen vor. Thema des gemeinsam mit der Lindner Group veranstalteten Vortragsabends ist der Brand- und Schallschutz in modernen Arbeitswelten. Fotografie: Alec Bastian


Januar 2020 - Evangelischer Campus Nürnberg in „wettbewerbe aktuell“ veröffentlicht

Unser Sieger-Entwurf für den Evangelischen Campus Nürnberg bildet das Cover der Januar-Ausgabe der Fachzeitschrift „wettbewerbe aktuell“. Der aus der Zusammenarbeit mit Carmody Groarke (London) hervorgegangene Beitrag konnte sich im geladenen Planungswettbewerb durchsetzen. Das Gesamtkonzept sieht einen weitestgehenden Erhalt des Gebäudebestands vor und transformiert die bestehenden Strukturen in ein einladendes und großzügiges Ensemble, das stärker mit der Stadt vernetzt ist. Skizze: Carmody Groarke


Zum Projekt

Dezember 2019 - 3. Preis, Quartier Hackstraße/Stöckachstraße

Im offenen, zweiphasigen Realisierungswettbewerb für die städtebauliche Neuordnung des Quartiers Hackstraße/Stöckachstraße auf dem EnBW-Areal in Stuttgart-Ost erhielten Riehle+Assoziierte den 3. Preis. Im Sinne von Kontinuität und Wandel setzt die Konzeption für „den neuen Stöckach“ Bestehendes und Vergangenes in ein ausgewogenes Verhältnis zu Neuartigem und Zukünftigem. Aus dieser Balance zwischen Bewahren und Intervenieren, Tradition und Innovation soll ein dynamisches, vielfältiges Quartier entstehen, das durch die Kombination von umgenutzten Bestandsgebäuden und neuen Strukturen Mehrwert und Charakter für die geplanten Wohn- und Freiräume generiert. Lageplan: Riehle+Assoziierte


Zum Projekt

Dezember 2019 - 1. Preis beim Wettbewerb für den Evangelischen Campus Nürnberg

Riehle+Assoziierte haben in Zusammenarbeit mit Carmody Groarke (London) den geladenen Planungswettbewerb für den Evangelischen Campus in Nürnberg gewonnen. Das Konzept für den Umbau und die Erweiterung einer Bestandsimmobilie aus den 1970er Jahren generiert einen von Offenheit und Vernetzung geprägten Campus für die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, der die Kirchengemeinschaft im Zentrum der Stadt verortet und auf innovative Weise Raum für Begegnung, Kommunikation, Lehre und Forschung schafft. Durch ein transformiertes äußeres Erscheinungsbild soll das Gebäude eine neue öffentliche und städtische Identität erhalten. Rendering: SLAB


Zum Projekt

Dezember 2019 - German Design Award Winner 2020

Beim diesjährigen German Design Award, einem renommierten, international anerkannten Design-Wettbewerb, konnte das AEB Headquarters in Stuttgart in der Kategorie »Excellent Architecture« überzeugen. Während das Gebäude von außen durch seine formal schlichte Gestaltung besticht, lobte die Jury vor allem die hochflexible Raumstruktur im Innern. Mit seinem zeitlosen und hochwertigen Ambiente stellt der Neubau einen Beitrag zur aktuellen Architektur-Diskussion über moderne Arbeitswelten dar. Vergeben wird der 2012 initiierte German Design Award vom Rat für Formgebung.


Zum Projekt

März 2019 - Württembergische Evangelische Landessynode

Das Neubauprojekt für den Oberkirchenrat der Evangelischen Landeskirche in Württemberg wurde Ende März 2019 vor der Württembergischen Evangelischen Landessynode vorgestellt. Das Budget für den Neubau sowie die weitere Planung wurden einstimmig durch die Mitglieder der Evangelischen Landessynode freigegeben. Die Einreichung des Bauantrages ist für Ende August 2019 geplant. Rendering: Ponnie Images


Zum Projekt

März 2019 - BDA Berufung

Hannes Riehle und Maximilian Köth wurden in einer Sitzung des Berufsausschusses im März 2019 in den BDA (Bund Deutscher Architekten) berufen. Alle Mitglieder des BDA fördern mit ihrer Arbeit die Qualität des Planens und Bauens und übernehmen mit ihrem architektonischen Handeln Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt.


Februar 2019 - GARP Fertigstellung Rohbau

Der Rohbau des GARP Bildungszentrums in Nürtingen wurde im Februar 2019 fertiggestellt. Der Neubau des Berufsbildungszentrums für metallverarbeitende Berufe liegt als eingeschossiger Pavillon in einer reizvollen Landschaft und ist als skelettierte Stahlkonstruktion auf drei Stahlbetonkernen konzipiert. Das Projekt ging aus einem gewonnenen Wettbewerb im März 2017 hervor. Die Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant. Fotografie: Achim Birnbaum


Zum Projekt

Dezember 2018 - 3. Preis, Bildungszentrum IHK Nordschwarzwald

Unser Beitrag für das Bildungszentrum der IHK Nordschwarzwald in Nagold wurde mit dem 3. Preis ausgezeichnet. An der Kreuzung zweier Straßen gelegen, ist der Entwurf ist durch die Typologie einer straßenbegleitenden, winkelförmigen Bebauung bestimmt, die städtebaulich bewusst zwei Freiräume unterschiedlicher Funktion und unterschiedlichen Charakters erzeugt: eine öffentliche Eingangsseite mit aufgeweitetem Vorplatz sowie einen geschützten rückwärtigen Hof mit hoher Aufenthaltsqualität. 


Zum Projekt

August 2018 - Fertigstellung Kunstdepot Gratianusstiftung

Im August 2018 wurde das Kunstdepot der Gratianusstiftung in Reutlingen fertiggestellt, welches notwendige Depotfläche generiert, die zeitgenäßen, konservatorischen Ansprüchen entspricht. Das Depotgebäude ist als massiver Solitär aus Sichtbeton mit einfacher, archetypischer Form konzipiert, dessen vermittelnde Dachform auf die bestehenden Traufhöhen in der Umgebung reagiert. Programmatisch stellt das Projekt eine einfache Stapelung aus einer Depotfläche auf Straßenniveau und einem Bücherarchiv auf Gartenebene dar. Fotografie: Roland Halbe 


Zum Projekt

Juli 2018 - best architects 19

Das AEB Headquarters in Stuttgart-Möhringen ist mit dem Label ‚best architects 19‘ in der Kategorie Verwaltungsbauten ausgezeichnet worden. Der ‚best architects‘ Award ist eine renommierte Architekturauszeichnung und ein Gradmesser der architektonischen Entwicklung, gibt so dem Berufsstand die Möglichkeit, sich ein Bild aktueller Tendenzen in der Architektur zu machen. Die Publikation ‚best architects 19‘ präsentiert in einer vollumfänglichen Dokumentation die diesjährigen Gewinner des ‚best architects‘ Awards. Fotografie: Roland Halbe


Zum Projekt

Mai 2018 - Deutscher Lichtdesign-Preis 2018

Das AEB Headquarters in Stuttgart-Möhringen ist mit dem Deutschen Lichtdesign-Preis 2018 in der Kategorie Büro-/Verwaltungsbauten ausgezeichnet worden. Die Architektur und das Lichtdesign erlauben Ein- und Durchblicke in die multifunktionalen Raumkonstellationen und unterstreichen den Wunsch und die Philosophie des Unternehmens AEB nach Offenheit und Transparenz. Fotografie: Roland Halbe


Zum Projekt

November 2017 - Anerkennung Immobilien-Award Metropolregion Stuttgart

Das AEB Headquarters in Stuttgart-Möhringen ist beim Immobilien-Award der Metropolregion Stuttgart 2017 in der Kategorie Büroimmobilien mit einer Anerkennung ausgezeichnet worden. Der IWS-Award wird im Rhythmus von zwei Jahren durch den Verband Immobilienwirtschaft Stuttgart e.V. (IWS) verliehen und zeichnet außergewöhnliche Immobilien und Projekte aus der Metropolregion Stuttgart aus, die gestalterisch, ökonomisch, technisch oder ökologisch Maßstäbe setzen. Fotografie: Roland Halbe


Zum Projekt
Datenschutz